IGEP e.V.: Fahrt nach Černošice 23. bis 25. April 2004

Stadtwappen

Partnerstädte aus vier Nationen trafen sich an diesem Wochenende in Černošice: Freunde aus dem Calvados (Mathieu u.a.) und aus Gerbrunn waren zusammen mit einem Bus nach Černošice gefahren, am Samstag kamen Freunde aus Leśnica/Polen hinzu.
Mit großer Herzlichkeit wurden die Besucher von ihren Freunden aus Černošice empfangen, bewirtet und betreut. Die Besucher konnten bei Gastfamilien wohnen. Manche alte Bekanntschaft wurde dabei wieder aufgefrischt, aber auch viele neue Freundschaften begonnen. Das vereinte Europa, ab 1. Mai auch für Tschechien und Polen offizielle Wirklichkeit, wurde hier bereits zwischen den Menschen der vier Nationen praktiziert.

Einige Eindrücke in Bildern von dieser Besuchsfahrt gibt es in einer ► Bildergalerie

Das Grußwort des Gerbrunner Ersten Bürgermeisters an Gastgeber und Gäste in Černošice (überbracht von Dritter Bürgermeisterin Ingrid Wolf):

Liebe europäischen Freunde!
Der Bürgermeister und der Gemeinderat Gerbrunn freuen sich sehr, dass eine Reisegruppe von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Calvados, aus Leśnica und Gerbrunn ein Wochenende in Černošice verbringen können.
Die Städtepartnerschaft zwischen Černošice und Gerbrunn entwickelt sich aus Gerbrunner Sicht vorbildlich. Es bestehen neben den offiziellen Kontakten auf Bürgermeisterebene auch private Beziehungen zwischen Familien und natürlich auch im Bereich von Vereinen und Kultur.
Städtepartnerschaften sind nicht von langer Dauer, wenn sie nur auf offiziellen Ebenen stattfinden. Gerade deshalb ist der gegenseitige Besuch so wichtig.
Am 1. Mai begrüßen wir unsere Freunde aus Černošice und Leśnica in der Europäischen Union. Man sollte nicht verschweigen, dass in Westeuropa damit auch Ängste vor den neuen Mitgliedsstaaten einhergehen.
Diesen kann man nur begegnen, wenn aus offiziellen Beziehungen echte Freundschaften entstehen. In Gerbrunn können wir stolz darauf sein, dass wir unsere kleine europäische Union, den Verbund von Ost und West, schon verwirklicht haben.
Wir begrüßen unsere Freunde mit offenen Armen und werden gleichfalls herzlich in deren Gemeinden aufgenommen.
Ich wünsche uns allen, dass die Städtepartnerschaften weiter blühen und gedeihen. Mein besonderer Dank gilt den Aktiven auf beiden Seiten, die in ehrenamtlicher Arbeit in Sachen Städtepartnerschaften uns Bürgermeistern zur Seite stehen.
Ein herzlicher Grüße an alle aus Gerbrunn, verbunden mit der Bitte auf ein Wiedersehen.
Ihr Stefan Wolfshörndl